Intensivkurs Bühnenpräsenz und Interpretation für singende Chorleiter und leitende Chorsänger: Wenn der Funke überspringt

mit

Oliver Gies (Künstlerischer Leiter und Gründungsmitglied von Maybebop) und

Felix Powroslo (Präsenz- und Gesangscoach u.a. bei Maybebop, Wise Guys, Onair, Viva Voce)

 

14. bis 17. September 2017 | Kongresszentrum Westfalenhallen, Dortmund

 

In diesem viertägigen chor.com-Intensivkurs (Donnerstagnachmittag (14.  September) bis Sonntagvormittag (17. September)) arbeiten die Workshopleiter Oliver Gies und Felix Powroslo mit den TeilnehmerInnen nicht nur an Sound und Groove, sondern vorrangig an Bühnenpräsenz, Interpretation und choreographischen Möglichkeiten. Der Workshop richtet sich vor allem an LeiterInnen von Jazz-Pop-Chören, aber auch an ambitionierte SängerInnen. Das Besondere: Die maximal 40 TeilnehmerInnen bilden selbst den Studiochor und präsentieren das Erarbeitete am Samstagnachmittag gemeinsam als Ensemble bei einem Kurzkonzert auf der Freitreppen-Bühne des Kongresszentrums dem Fachpublikum – entsprechende Gesangsfähigkeiten sind somit Voraussetzung für die Kursteilnahme.

 

Im Workshop wird Maybebop-Bariton Oliver Gies mit der Gruppe bis zu fünf Chor-Arrangements unterschiedlicher Stile aus dem Jazz-, Rock-, Pop-Bereich erarbeiten und dabei unter anderem Intonation, Phrasierung, Rhythmik, Blending, Interpretation und populärer Stilkunde thematisieren.

 

Präsenz- und Gesangscoach Felix Powroslo beschäftigt sich dagegen mit Fragen, die weit über das rein Musikalische hinausgehen: Wie beeinflussen verschiedene körperliche und choreographische sowie schauspielerische Herangehensweisen den Klang, Groove und die Interpretation? Welchen Einfluss haben unterschiedliche gesangstechnische Ansätze auf den Gesamtklang? Was bedeutet Bühnenpräsenz in Bezug auf Chorgesang und Darbietung? Wie lässt sich die Verbindung der Sänger untereinander stärken und was bewirkt das? Wie lassen sich stimmliche und körperliche Hemmungen ablegen und Expressivität steigern?

 

Die Bewerbungsfrist endete am 16. Juli 2017. Für FachteilnehmerInnen der chor.com ist die passive Teilnahme möglich.

 

Hier gelangen Sie zur vollständigen Ausschreibung.