Abschlusskonzert Meisterkurs: Von Johann Sebastian Bach bis Jaakko Mäntyjärvi

16. September 2017, 20:45 bis 21:45 Uhr

Orchesterzentrum|NRW | Großer Saal


Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider abgelaufen.

ChorWerk Ruhr
Beate Röllecke, Orgel
Leitung: AbsolventInnen des Meisterkurses mit Florian Helgath

Die AbsolventInnen des Meisterkurses Chordirigieren bei Florian Helgath präsentieren in diesem Konzert gemeinsam mit ChorWerk Ruhr das im Kurs erarbeitete Repertoire.

Programm:
Johann Sebastian Bach (1685-1750): Jesu, meine Freude (BWV 227)
Johannes Brahms (1833-1897): Nachtwache 1 und Nachtwache 2
Hubert Parry (1848-1918): My soul (Nr. 1 aus Songs of Farewell)
Heinrich Kaminski (1886-1946): Der 130. Psalm
Francis Poulenc (1899-1963): Un soir de neige
Jaakko Mäntyjärvi (*1963): Four Shakespeare Songs (1984)

Karten (erhältlich an der Abendkasse): 10 Euro | ermäßigt 5 Euro
Für chor.com-FachteilnehmerInnen sind die Konzerteintritte im Fachteilnehmerticket enthalten.

 

Ensemble/s

  • ChorWerk Ruhr

    Das 1999 gegründete ChorWerk Ruhr ist ein professionelles und junges Vokalensemble, dessen Repertoire von der abendländischen Ein- und Mehrstimmigkeit bis zu großen oratorischen Werken reicht. Künstlerischer Leiter ist seit 2011 in der Nachfolge von Frieder Bernius und Rupert Huber der mehrfach ausgezeichnete Dirigent Florian Helgath. Sein Anliegen ist es, neue Chormusik in Bezug auf traditionelle Musikformen zu beleuchten und somit für den Zuhörer vor dem Hintergrund der reichen Musikgeschichte neu wirken zu lassen. ChorWerk Ruhr hat als etablierter Spitzenchor des Landes NRW mit namhaften Dirigenten und Orchestern zusammen gearbeitet, an nationalen sowie internationalen Musikfestivals teilgenommen und war an Aufnahmen von WDR und DLF beteiligt. Darüber hinaus kooperiert ChorWerk Ruhr alljährlich in besonderer Form mit der Ruhrtriennale.

Leitung

  • Florian Helgath

    Florian Helgath ist seit 2011 Künstlerischer Leiter von ChorWerk Ruhr. Mit diesem Ensemble erarbeitet er auf höchstem Niveau Chormusik aller Epochen, sowohl a cappella als auch mit Orchester. Von 2009 bis 2014 leitete er den Dänischen Rundfunkchor als Chorus Master. Als Dirigent des via-nova-chor München lag sein Schwerpunkt insbesondere auf zeitgenössischer Chormusik. Von 2008 bis 2016 hat er mit diesem Ensemble zahlreiche Uraufführungen dirigiert und wurde mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet. Ab der Saison 2017/18 übernimmt er zudem die Künstlerische Leitung der Zürcher Sing-Akademie. Darüber hinaus ist er regelmäßig zu Gast beim SWR Vokalensemble, beim RIAS Kammerchor, beim Chor des Bayerischen Rundfunks, dem MDR Rundfunkchor oder dem Chœr de Radio France und arbeitet mit vielen namenhaften Orchestern und Instrumentalensembles. Einstudierungen und Assistenzen übernahm er unter anderem für Herbert Blomstedt, Kent Nagano, Rafael Frühbeck de Burgos und Christian Thielemann.

Künstler

  • Beate Röllecke

    Beate Röllecke ist seit Jahren eine gefragte Continuistin und Solistin. Sie gastierte in ganz Europa und Japan und wirkte bei zahlreichen Fernseh-, CD- und Rundfunkproduktionen mit. Ihr Schwerpunkt ist die Alte Musik und deren Aufführungspraxis. Die Arbeit mit zahlreichen renommierten Ensembles und Orchestern, darunter das Philharmonische Staatsorchester Bremen, Harp Consort, die Deutsche Kammerphilharmonie und Weser Renaissance, sowie Dirigenten wie Giovanni Antonini, Daniel Harding, Thomas Hengelbrock, Pavo Järvi und Ludger Rémy markieren bedeutende Stationen auf dem Weg der Künstlerin wie auch ihre Konzerte mit Emma Kirkby oder Andreas Staier. Darüber hinaus ist Beate Röllecke Dozentin an der Hochschule für Künste in Bremen und vertrat von 2000 bis 2004 an der Folkwang Hochschule in Essen die Cembaloprofessur.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.