Konzert

Zwischenwelten

14. September 2019, 22:00 bis 23:00 Uhr

Kreuzkirche

hamburgVokal
Leitung: Matthias Mensching

Das Konzertprogramm von hamburgVokal vereint Werke, die verschiedene „Zwischenwelten“ beschreiben – besonders intensive und einzigartige Zustände, Gefühle und Begebenheiten, die oft nicht rational zu erklären sind, zugleich aber eine starke Wirkung auf den Menschen beziehungsweise das lyrische Ich der zugrunde liegenden Texte haben. Darüber hinaus gibt es Werke im Programm, die sich (auch) kompositorisch zwischen verschiedenen Welten bewegen. So überführt Roxanna Panufnik das Kyrie aus William Byrds berühmter „Messe zu fünf Stimmen“ in ein völlig neues, zeitgenössisches Klanggewand, wobei das Original immer wieder durchschimmert. Dadurch bekommt man das Gefühl, verschiedene Jahrhunderte der Musikgeschichte wie in einem „Brennglas“ zu hören. Wolfgang-Andreas Schultz wiederum verwendet in seiner Motette „Gethsemane“ das Chorwerk „In stiller Nacht“ von Johannes Brahms als musikalisches Thema. Das Ergebnis ist eine äußerst ergreifende Passions-Motette, die Brahms’ berühmtes Chorwerk in ein völlig neues Licht rückt.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Deutschen Musikrats.

 

Programm:

 

  • Thomas Morley (1557/58-1602): Now Is the Month of Maying
  • Howard Skempton (*1947): Rise up, My Love
  • Heinrich Schütz (1585-1672): Ride la primavera; Feritevi, ferite, viperette mordaci (beide aus: Italienische Madrigale)
  • William Byrd (um 1540-1623): Kyrie (aus: Messe zu fünf Stimmen)
  • Roxanna Panufnik (*1968): Kyrie after Byrd
  • Wolfgang-Andreas Schultz (*1948): Gethsemane
  • Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Richte mich, Gott (Revidierte Fassung)
  • David Hamilton (*1955): Caliban’s Song
  • Michael Ostrzyga (*1975): Iuppiter
  • John Høybye (*1939): The Slow Spring

 

Karten: EUR 15   erm. EUR 10

 

Für FachteilnehmerInnen der chor.com sind die Konzerteintritte im Fachteilnehmerticket enthalten. Bitte reservieren Sie Ihre Karten unter Angabe Ihrer Teilnehmernummer direkt hier über Reservix.

 

 

Ensemble/s

  • hamburgVokal

    Der Kammerchor hamburgVokal wurde 2010 von seinem Leiter Matthias Mensching gegründet und hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem der führenden Chöre in Norddeutschland entwickelt. Das junge Ensemble widmet sich einem breiten Spektrum der Chorliteratur von Alter Musik bis hin zu Werken der Gegenwart. Bei Wettbewerben wurde der Chor mehrfach ausgezeichnet, zuletzt nahm er 2018 mit „hervorragendem Erfolg“ am Deutschen Chorwettbewerb teil und gewann einen 2. Preis. Das Ensemble folgt regelmäßig Einladungen zu Festivals und Konzertreihen, etwa zum Festival „jung | klasse | Klassik“, in die „Stunde der Kirchenmusik“ der Stiftskirche Stuttgart oder zu den Niedersächsischen Musiktagen, bei denen der Chor mit Stockholm Chamber Brass auftrat. Konzerte führten das Ensemble auch in die Elbphilharmonie und die Laeiszhalle Hamburg. Zudem entstand beim NDR eine Rundfunkproduktion mit zeitgenössischer Chormusik.

Leitung

  • Matthias Mensching

    Matthias Mensching studierte in Hamburg Schulmusik, Germanistik und Chordirigieren und besuchte zahlreiche Meisterkurse für Chorleitung, Chorimprovisation und Stimmbildung. Er ist Dirigent des preisgekrönten Kammerchores hamburgVokal sowie des Chores stimmwerk hamburg. An der Hochschule für Musik und Theater Hamburg hat er mehrfach Musiktheaterproduktionen geleitet, zuletzt „Curlew River“ von Benjamin Britten. Aufgrund seiner Leistungen beim Deutschen Chorwettbewerb 2014 erhielt er ein Stipendium vom Deutschen Musikrat, in dessen Rahmen ihn weitere Studien zu Denis Rouger, Thomas Lang und Simon Halsey führten. Matthias Mensching ist als Dozent für Chor- und Ensembleleitung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.