Konzert

Duke Ellington: Sacred Concerts

15. September 2019, 19:00 bis 21:45 Uhr

Kulturzentrum Pavillon

Junges Vokalensemble Hannover
Leitung: Klaus-Jürgen Etzold
Sopran: Franziska Kirchhoff
Mezzosopran: Claudia Burghard
Bariton: Joachim Rust
Sprecherin: Karina Seefeldt
Stepptanz: Felix Petry
Schlagwerk: Timo Warnecke
Fette Hupe
Leitung: Jörn Marcussen-Wulff und Timo Warnecke
Gesamtleitung: Jörn Marcussen-Wulff

„Musik ist meine Geliebte, und sie spielt für niemanden die zweite Geige.“ Dies war das Credo des musikbesessenen Edward Kennedy Ellington, der wegen seiner eleganten Erscheinung und seinen guten Manieren schon früh den Spitznamen „Duke“ erhielt. Ellington beschäftigte sich Zeit seines Lebens mit der Aufgabe, die improvisatorischen Elemente des Jazz mit den strikten harmonischen und instrumentalen Regeln der klassischen Musik aus der „Alten Welt“ zu verbinden. Er sah sich als Komponist, der sein Orchester als Instrument benutzte. Wie kein Zweiter seiner Generation beschäftigte er sich mit musikalischen Formen und symphonischen Techniken im orchestralen Jazz. In den letzten Jahren seines Lebens ereilten Ellington harte Schicksalsschläge. Unter deren Eindruck wurde er sich seiner spirituellen Seite immer bewusster. So schrieb er in seiner letzten Dekade drei große geistliche Konzerte, in denen er Elemente aus Jazz, klassischer Musik, Chormusik, Spirituals und Gospel miteinander verband. Er nannte die Konzerte seine „Sacred Concerts“ und sagte über sie: „The most important thing I have ever done."

 

Mit freundlicher Unterstützung von LOTTO Niedersachsen.

 

Programm:

 

  • Edward Kennedy „Duke“ Ellington (1899-1974): Sacred Concerts

 

Karten: EUR 18 / 15 / 13   erm. EUR 13 / 10 / 8

 

Für FachteilnehmerInnen der chor.com sind die Konzerteintritte im Fachteilnehmerticket enthalten. Bitte reservieren Sie Ihre Karten unter Angabe Ihrer Teilnehmernummer direkt hier über Reservix.

 

 

Ensemble/s

  • Junges Vokalensemble Hannover

    Das 1981 von Prof. Klaus-Jürgen Etzold gegründete Junge Vokalensemble Hannover zählt rund 60 zumeist stimmlich ausgebildete Mitglieder. Die Vielseitigkeit des Chores, die sich unter anderem in seinem Repertoire aller Epochen und Stile widerspiegelt, ermöglicht viele Kooperationen mit internationalen Chören, Orchestern, DirigentInnen und KomponistInnen. Neben mehreren Uraufführungen hat das Junge Vokalensemble Hannover regelmäßig Funk- und Videoaufnahmen sowie 16 CDs eingespielt und wird vom Deutschen Musikrat sowie führenden Chorverbänden als Atelierchor zu Workshops und Meisterkursen eingeladen. Seinen guten Ruf erwarb sich der Chor durch viele Konzertreisen auf fast alle Kontinente sowie etliche Preise bei internationalen Wettbewerben und Festivals.

  • Fette Hupe

    Das Jazzorchester Fette Hupe hat sich seit der Gründung durch Timo Warnecke und Jörn Marcussen-Wulff im Juni 2009 zu einer „der umtriebigsten und beliebtesten Big Bands der norddeutschen Jazzlandschaft“ (Fachmagazin „Sonic“) entwickelt. Besetzt mit Hochkarätern der hannoverschen Jazzszene ist es durch die Dialektik von Big Band-Tradition und modernem Jazzorchester zu einem neuen, einzigartigen Ensemble gewachsen. Festivalkonzerte, moderierte Konzerte für SchülerInnen, Workshops mit Amateur-Big Bands sowie genre- und stilübergreifende Konzerte, die die Dimensionen des Big Band-Jazz erweitern, bilden die breit gefächerten Aktivitäten dieser Ausnahmeband ab. Die MusikerInnen der Fetten Hupe erweitern mit eigenen Kompositionen das umfangreiche Bandrepertoire. So steht die Fette Hupe zusammen mit der Jazzmusikerinitiative Hannover für kompromisslose, selbstständige und frische Musik „made in Hannover und Niedersachsen“.

Leitung

  • Klaus-Jürgen Etzold

    Prof. Klaus-Jürgen Etzold ist Künstlerischer Leiter sowie Gründer und Dirigent des Jungen Vokalensemble Hannover. Er ist Studiendirektor am Gymnasium in Gehrden und Fachleiter für Musik am Studienseminar Hannover II (Lehramt an Gymnasien). Außerdem ist er als Honorarprofessor für Musikpädagogik an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tätig. Von 1978 bis 1986 war er Assistent von Prof. Heinz Hennig im Knabenchor Hannover. Zudem war er Mitbegründer und bis 1985 Sänger im Orlando di Lasso-Ensemble Hannover. Er wirkt als Juror bei Chor- und Gesangswettbewerben sowie als Kursleiter für Alte Musik und Dirigieren im In- und Ausland. Seit 2007 ist er Mitglied im Beirat Chor des Deutschen Musikrates sowie seit 2007 Künstlerischer Beirat der Walter und Charlotte Hamel Stiftung.

  • Jörn Marcussen-Wulff

    Jörn Marcussen-Wulff ist mehrfach ausgezeichneter Komponist, Arrangeur, Posaunist und Dirigent aus Hannover. Er ist Dozent für Bigbandleitung, Komposition und Arrangement an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie der Hochschule für Musik und Theater München und leitet zusammen mit Timo Warnecke die professionelle Bigband Fette Hupe. Er arbeitet regelmäßig für renommierte Jazz- und Klassikensembles (zum Beispiel NDR Bigband, Metropole Orkest, Cologne Contemporary Jazz Orchestra, Nationaltheater Mannheim, Schauspielhaus Hannover) und ist gefragter Dozent für Workshops und Fortbildungen (zum Beispiel Landesakademie Wolfenbüttel, Musikakademie Marktoberdorf, Yamaha).

  • Timo Warnecke

    Timo Warnecke (*1976 in Einbeck) lebt in Berlin. Als Schlagzeuger bewegt er sich zumeist im Bereich des Jazz und der improvisierten Musik und arbeitet als Schlagzeuglehrer und Workshopdozent. Er spielte im Landesjugendjazzorchester Niedersachsen, studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim, absolvierte den Kontaktstudiengang Popularmusik und Jazz in Hamburg und studierte Jazzschlagzeug in Hannover. Mit dem Ensemble schultzing erhielt er 2006 den ersten Preis beim Concurso Internacional de Jazz in Granada und 2008 den Niedersächsischen Jazzpreis. Er bereiste in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Festivals in Lateinamerika und Europa. Stilistisch vielseitig ist er als Sideman auf zahlreichen CDs zu hören. Zusammen mit Jörn Marcussen-Wulff leitet Timo Warnecke die in Hannover beheimatete Big Band Fette Hupe.

Künstler/innen

  • Joachim Rust

    Joachim Rust (*1981) ist ein bundesweit etablierter Sänger und Vocal Coach. Im Laufe seiner Karriere sang er bereits in mehreren preisgekrönten Vokalensembles. Als Initiator der Vocal Band JuiceBox gewann er insgesamt elf namhafte Preise, darunter den 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb 2010 in Dortmund in der Kategorie H1. Mit den Str8Voices gewann er 2014 erneut einen 1. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb in Weimar. Seit 2017 produziert Joachim Rust im eigenen Tonstudio namenhafte Vocal Bands wie Unduzo, Onair, Sub 5 und Gretchens Antwort. Neben seiner künstlerischen Arbeit als Produzent und als Dozent an der Bundesakademie in Wolfenbüttel singt er heute bei der international bekannten Vocal Band Voxid, mit dem er im Mai 2019 den 2. Platz beim internationalen A-cappella-Award in Aarhus gewann.

  • Claudia Burghard

    Claudia Burghard ist Jazzsängerin, Chorleiterin und Pädagogin rund um die Themen Jazz und Pop im Chor, Gesang, Improvisation und Methodik. Ihr renommierter Hochschulchor Vivid Voices kann inzwischen auf sieben 1. Preise in Chorwettbewerben zurückblicken. Vor allem die Konzertaktivitäten rund um den Globus prägen ihren Erfahrungsschatz ebenso wie die Zusammenarbeit mit internationalen Chören und MusikerInnen. 2018 stand auch der Landesjugendchor Niedersachsen erstmals unter ihrer Leitung. Claudia Burghard lehrt an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie an der Bundesakademie Wolfenbüttel die Fächer Chorleitungsmethodik, Dirigieren, Stilkunde und Improvisation. Zudem unterrichtet sie an der städtischen Musikschule Hannover. Als Solistin und Sängerin konzertiert sie aktiv in verschiedensten Jazzformationen und ist Chormitglied im Jungen Vokalensemble Hannover.

  • Felix Petry

    Seit 2013 spielt Felix Petry Baritonsaxofon und Bassklarinette bei der Fetten Hupe. Gemeinsam mit Andreas Burckhardt organisiert er seit 2014 die Tonhallenkonzerte, eine preisgekrönte Konzertreihe in den Räumen der Tonhalle Hannover e.V. Neben seiner musikalischen Ausbildung nimmt er sechs Jahre lang Stepptanzunterricht. Für die Aufführungen von Duke Ellingtons „Sacred Concerts“ reaktivierte der heute 51-Jährige seine Stepptanzvergangenheit und bereitet jede Aufführung akribisch vor. Beim Studium von Duke Ellingtons Filmaufnahmen wurde deutlich, dass das Stepptanzsolo „David Danced before the Lord“ eine gesteppte Improvisation ist. Felix Petry greift in seinem Stepptanzsolo diese Idee auf. Beim chor.com-Konzert „Duke Ellington: Sacred Concerts“ wird somit keine festgelegte Choreografie gesteppt, sondern eine Stepptanzimprovisation im Zusammenspiel mit Bigband und Chor.

  • Timo Warnecke

    Timo Warnecke (*1976 in Einbeck) lebt in Berlin. Als Schlagzeuger bewegt er sich zumeist im Bereich des Jazz und der improvisierten Musik und arbeitet als Schlagzeuglehrer und Workshopdozent. Er spielte im Landesjugendjazzorchester Niedersachsen, studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim, absolvierte den Kontaktstudiengang Popularmusik und Jazz in Hamburg und studierte Jazzschlagzeug in Hannover. Mit dem Ensemble schultzing erhielt er 2006 den ersten Preis beim Concurso Internacional de Jazz in Granada und 2008 den Niedersächsischen Jazzpreis. Er bereiste in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Festivals in Lateinamerika und Europa. Stilistisch vielseitig ist er als Sideman auf zahlreichen CDs zu hören. Zusammen mit Jörn Marcussen-Wulff leitet Timo Warnecke die in Hannover beheimatete Big Band Fette Hupe.

  • Franziska Kirchhoff

    Franziska Kirchhoff (*1990 in Minden) begann schon früh ihre erste Gesangsausbildung in der Mädchenkantorei Minden. Ihren ersten Jazzgesangsunterricht erhielt sie bei Maria Stocka an der örtlichen Musikschule, woraufhin diverse Auftritte unter anderem im Mindener Jazzclub folgten. Das Lehramtsstudium zog sie 2009 in die Landeshauptstadt Hannover, wo sie unter anderem Musik mit dem künstlerischen Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik, Theater und Medien bei Sandra Fechner studierte. Seit 2014 ist sie Solistin bei der Bigband clean, fine & funky der Musikschule Hannover und seit 2015 Bestandteil des Jungen Vokalensembles Hannover. Nach ihrem Referendariat in Osnabrück ist sie im August 2018 nach Hannover zurückgekehrt und arbeitet seitdem als Lehrerin an der IGS List.

  • Karina Seefeldt

    Karina Seefeldt schloss ihre musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ab. Prägende Impulse erhielt sie bei Prof. Gudrun Schröfel sowie in Meisterkursen bei Volker Hempfling und Anders Eby. Darüber hinaus war ihr als Mitglied und Assistentin des Jungen Vokalensembles Hannover die musikalische Zusammenarbeit mit Frieder Bernius, María Guinand und Eric Whitacre eine wichtige Inspirationsquelle. Ihr liegt die Vielfalt der musikalischen, stimmbildnerischen Arbeit in Chören oder im Theater, ein breites Spektrum von Altersklassen, internationale Kooperationen sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen. Seit März 2016 leitet sie das neugegründete Ensemble O-Ton.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.