Konzert

Die Kunst der Motette

12. September 2019, 18:00 bis 19:00 Uhr

Neustädter Hof- und Stadtkirche

NDR Chor
Cello: Christoph Harer
Violone: Barbara Messmer
Truhenorgel: Dagmar Lübking
Leitung: Klaas Stok

Beim Eröffnungskonzert der chor.com 2019 widmen sich Klaas Stok und der NDR Chor jener musikalischen Gattung, bei der die Verbindung zum Wort schon im Namen steckt: die Motette. Das musikalisch-stilistische Spektrum reicht von Johann Sebastian Bachs Vorvorgänger im Amt des Thomaskantors, Johann Schelle, über Bach selbst bis hin zur Wiedererweckung der Gattung aus dem Geist des Historismus bei Johannes Brahms. Der 1946 gegründete NDR Chor zeichnet sich durch seine reich nuancierte Klangfülle aus und wird in diesem Konzert erneut sein stilistisches Einfühlungsvermögen in die Stile verschiedener Musikepochen unter Beweis stellen.

Programm:

  • Johann Schelle (1648-1701): Komm, Jesu, komm
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750): Komm, Jesu, komm (BWV 229); Singet dem Herrn ein neues Lied (BWV 225)
  • Johannes Brahms (1833-1897): Warum ist das Licht gegeben; O Heiland, reiß die Himmel auf (beide aus: Zwei Motetten op. 74)
  • Johannes Brahms: Unsere Väter hofften auf dich; Wenn ein starker Gewappneter; Wo ist ein so herrlich Volk (alle aus: Drei Fest- und Gedenksprüche op. 109)

 

Karten: EUR 23 / 18   erm. EUR 18 / 13

 

Für FachteilnehmerInnen der chor.com sind die Konzerteintritte im Fachteilnehmerticket enthalten. Bitte reservieren Sie Ihre Karten unter Angabe Ihrer Teilnehmernummer direkt hier über Reservix.

 

Ensemble/s

  • NDR Chor

    Der NDR Chor gehört zu den international führenden professionellen Kammerchören. Das Repertoire des 1946 gegründeten Chores erstreckt sich über alle Epochen von Alter Musik bis hin zu Uraufführungen. Seine reich nuancierte Klangfülle und sein stilistisches Einfühlungsvermögen in die Werke verschiedener Musikepochen zeichnen die Arbeit des NDR Chores aus. Als fester Partner der Orchester und Konzertreihen des NDR kooperiert der NDR Chor darüber hinaus häufig mit anderen Klangkörpern der ARD sowie mit führenden Ensembles der Alten wie der Neuen Musik ebenso wie mit internationalen Sinfonieorchestern. Künstlerische Impulse erfährt der Chor unter anderem von Dirigenten wie Daniel Barenboim, Marcus Creed, Paul Hillier, Mariss Jansons, Paavo Järvi, Tõnu Kaljuste, Stephen Layton, Andris Nelsons und Sir Roger Norrington.

Leitung

  • Klaas Stok

    Stilistische Vielfalt und ein Repertoire von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik zeichnen Klaas Stoks Arbeit aus. Stok wurde in Deventer geboren. Er studierte an den Konservatorien Arnhem, Den Haag und Rotterdam Dirigieren, Orgel, Cembalo und Improvisation. Als Organist gewann er mehrere Preise für Improvisation und Interpretation bei nationalen und internationalen Wettbewerben. „Bach“, sagt Klaas Stok, „ist für mich das A und O der Musik.“ Der niederländische Dirigent und Organist arbeitet mit zahlreichen hochkarätigen Chören und Ensembles zusammen. Seit 2015 trägt er die musikalische Verantwortung für den Niederländischen Rundfunkchor Groot Omroepkoor, eine langjährige intensive Zusammenarbeit verbindet ihn außerdem mit dem Niederländischen Kammerchor. Seit der Saison 2018/2019 ist Klaas Stok Chefdirigent des NDR Chores.

Künstler/innen

  • Christoph Harer

    Christoph Harer studierte Violoncello in Hannover und Barockcello in Stockholm und Bremen. Er konzertiert als Cellist diverser Barockorchester, unter anderem bei la festa musicale, Ensemble Schirokko Hamburg, Das Kleine Konzert, Lautten Compagney, Musica Alta Ripa, Hannoversche Hofkapelle, Elbipolis Barockorchester Hamburg und Cantus Cölln. Als Continuospieler wirkte er für den NDR Chor, die Rheinische Kantorei (Hermann Max), den Kammerchor Stuttgart (Frieder Bernius) und viele weitere. Er spielt häufig bei renommierten Festivals wie dem Stockholm Early Music Festival, den Händelfestspielen Göttingen und Halle, dem Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Rheingau Musikfestival. Konzertreisen führten ihn unter anderem nach Südostasien, Russland und Kasachstan.

  • Barbara Messmer

    Barbara Messmer studierte Viola da gamba zunächst an der Musikhochschule Mannheim bei Monika Schwamberger. Nach dem Abitur ging sie nach Hamburg, wo sie an der Hochschule für Musik und Theater bei Pere Ros studierte. Die weitere künstlerische Ausbildung erfolgte am Königlichen Konservatorium in Den Haag bei Wieland Kuijken. Barbara Messmer ist Mitglied in mehreren Ensembles für alte Musik in ganz Deutschland, mit denen sie regelmäßig im In- und Ausland konzertiert. Viele Rundfunk- und CD-Einspielungen zum Beispiel mit dem Ensemble Weser-Renaissance, Knabenchor Hannover, Cantus Thuringia, Ensemble Schirokko Hamburg und Ensemble Aperto dokumentieren ihre künstlerische Tätigkeit.

  • Dagmar Lübking

    Die Organistin und Cembalistin Dagmar Lübking studierte zunächst Altphilologie und Musikwissenschaft an der Würzburger Universität, bevor sie ein Kirchenmusikstudium an der Musikhochschule in Frankfurt am Main begann. Nach dem A-Examen und einem Orgelstudium bei Daniel Chorzempa in Basel und bei Michael Radulescu in Wien wurde Dagmar Lübking Organistin an der Alten Nikolaikirche auf dem Römerberg zu Frankfurt am Main sowie Dozentin an der Kirchenmusikschule und der Frankfurter Musikhochschule. Sie ist sowohl als international gefragte Continouspielerin am Cembalo und an der Orgel tätig als auch ein gern gesehener Gast in zahlreichen Orgelkonzertreihen in Österreich, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden, Italien und Deutschland. Des Weiteren gehören Rundfunk- und CD-Produktionen seit langem zu ihrem Wirkungskreis.

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.